Selbstwertgefühl

Dies ist die Fähigkeit, die eigenen Fähigkeiten und Eigenschaften zu bewerten. Ein hohes Selbstwertgefühl ist die Voraussetzung für die Entwicklung von Selbstvertrauen.

Besonders die soziale Kompetenz sehen wir als Grundvoraussetzung für die Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühls.

Wir bieten den Kindern die Gelegenheit und unterstützen sie darin Beziehungen aufzubauen. Diese sollten durch Sympathie und gegenseitigen Respekt gekennzeichnet sein.

Wir schätzen die Werke der Kinder und akzeptieren ihre Meinungen als vollwertig. Die Kinder erhalten Bestätigung und Anerkennung durch uns Erwachsene, woraus sich das Gefühl entwickelt, angenommen zu sein.

Religion ganzheitlich erfahren:

Als kath. Einrichtung orientieren wir uns am Kirchenjahr. Wir wollen den Kindern den Glauben erfahrbar machen, um den Sinn des Lebens zu erkennen. Die kirchlichen Feste wie z.B. Weihnachten, Ostern, St. Martin, St. Nikolaus.... sollen sie ganzheitlich erfahren, um die Botschaft altersentsprechend zu verstehen.

Wir respektieren jedoch auch andere Religionen und  Weltanschauungen, denn in einer welt- und wertoffenen Gesellschaft ist es unabdingbar, dass Kinder Personen mit anderen Werten, Einstellungen und Sitten gegenüber unvoreingenommen sind.

Nachspielen der Martinslegende                   Wir basteln einen Martinshelm                        Besuch vom Nikolaus


Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Konfliktmanagement, Sprache

Wir halten es für wichtig, dass die Kinder Konfliktlösetechniken in unserer Einrichtung erfahren; dass sie lernen, mit anderen Kindern und Erwachsenen  zusammen zu arbeiten; sich angemessen auszudrücken; anderen  zuzuhören und ausreden zu lassen. Diese Ziele verfolgen wir durch bestimmte Aktivitäten wie z.B. unseren täglichen Morgenkreis, Projektarbeit oder Kinderkonferenzen.

Kinderkonferenz:

    Ergebnisse werden im Plenum                          Themenvorschläge                                            geheime Abstimmung

                   vorgestellt

 

Die Kinder erfahren eine Beteiligung – „Partizipation“ am Kindergartengeschehen. Gemeinsame Planungen und Entscheidungen haben hier ihren Platz. Das aktive Mitgestalten und Mitbestimmen ermöglicht den Kindern Einfluss auf Themen, Inhalte und Abläufe zu nehmen und Eigenverantwortung zu übernehmen.        

        

Wahrnehmungsförderung

Unsere Sinne sind grundlegend für Gedächtnis-, Erkennens- und Denkprozesse. Wir wollen dazu beitragen, dass sich diese Fähigkeiten entwickeln. Dazu gehört es, anhand von verschiedenen Aktivitäten diese Fähigkeiten zu schulen z.B. Gegenstände nach Größe, Farbe, Gewicht usw. zu unterscheiden,  Geschichtenerzählungen wiederzugeben z.B. bildlich oder verbal, logisches Denken zu schulen etc. Dies wollen wir erreichen durch Angebote wie Morgenkreisrituale, Geschichtenwerkstatt, Fingerspiele, Vorschultreff usw.

Phantasie und Kreativtät

Phantasie und Kreativtät ist wichtig, um mit offenen, unplanbaren Situationen umgehen zu können; mit Fehlern umzugehen.

Kreativität bedeutet auch, Mut und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln, eine objektive Sichtweise der Dinge zu haben, sich von festen Vorstellungen lösen können und eigene Ideen zu verwirklichen.

Wir fördern diese Fähigkeit, indem wir genügend unterschiedliche Materialien zur Verfügung stellen, durch unsere Geschichtenwerkstatt, unseren Werkraum u.v.m.

Geschichtenwerkstatt

Aus Buchstaben werden Wörter, aus Wörtern werden Sätze, aus Sätzen werden Geschichten. Hier bieten wir den Kindern die Möglichkeit, eigene Bilderbuchgeschichten, Reime und Lieder zu erfinden. Dies regt die Phantasie und Kreativität, die Sprechfreude und das Interesse am Dialog an. Auch die Neugierde an Büchern, dem Schreiben und der Schriftkultur werden dadurch gefördert.

Durch das Illustrieren ihrer Geschichten werden auch Kinder zum Malen angeregt, die sonst selten zu Blatt und Stift greifen.

Lernkompetenz

Lernkompetenz ist die Grundlage, sich neues Wissen bewusst und selbstständig zu erwerben. Wir fördern die Kinder, sich ihr Wissen gezielt zu beschaffen und zu verarbeiten. Wir helfen ihnen, ihr Wissen kompetent  nutzen zu können und Lernstrategien zu entwickeln. Dazu stellen wir z.B. verschiedene Medien und Materialien zur Verfügung. D.h. die Kinder lernen den Umgang mit dem Computer und verschiedenen Programmen/Internet, die Kinder führen wichtige Telefonate selbst, durchforsten Bücher nach Ideen und Anregungen und besuchen Fachleute wie z.B. den Zahnarzt, Bäcker usw.

Durch die Vielfalt an Materialien in unseren Funktionsräumen/-ecken sollen die Kinder zum Entdecken, Experimentieren, Konstruieren und Gestalten angeregt werden.

Besuch bei Fachleuten:

                 beim Bäcker                                       beim Küfer                              bei der Feuerwehr                          Besuch der Polizei

Durch Besuche bei Fachleuten oder wenn wir Fachleute zu uns in den Kindergarten einladen,

lernen die Kinder aus erster Hand und können ihre Erfahrungen in den Alltag einbringen und weiterentwickeln.

Gesundheitsbewusstsein

Dazu gehört für uns das Bewusstsein über den gesundheitlichen Wert einzelner Lebensmittel und die positive Einstellung gegenüber gesunder und ausgewogener Ernährung. Dem gegenüber stellen wir den Wert der Bewegung. Wir bieten den Kindern die Möglichkeit, durch Bewegungsangebote ihre Grob- und Feinmotorik zu üben und ihre körperliche Fitness auszubilden.


Das Restaurant

In unserem Restaurant achten wir auf eine anregende Raumgestaltung. Unser Ziel ist es, den Kindern wichtige und grundlegende Informationen zur gesunden Ernährung sichtbar zu machen.

Bewegung

Durch Bewegungsangebote wie Bewegungsbaustelle im Turnraum, Spaziergänge, Waldbesuche oder das Spielen im Garten bieten wir zum einen den Ausgleich von Bewegungsmangel und zum anderen die Möglichkeit, vielfältige Bewegungserfahrungen sammeln.